Am Freitag den 13. Oktober ging das OBSG-Fackelschiessen bei makellosem Wetter in die dritte Runde. Wieder stellten uns die Polizeischützen St. Gallen ihre Drachenhöhle in der Ochsenweid zur Verfügung. Um Wartezeiten zu vermeiden entschlossen wir uns diesmal, die Teilnehmer in vier Gruppen einzuteilen und auf vier Stationen gleichzeitig schiessen zu lassen. So gab es ein Scheibenschiessen auf die fackelbeleuchtete Drachenauflage und einen Posten mit Pyramiden aus neonfarbigen Blechbüchsen, die mit Bluntpfeilen zu Fall gebracht werden musste. Dies in kompletter Dunkelheit, nur die Büchsen leuchteten im UV-Licht. Nicht ganz einfach, dennoch war regelmässig lautes Scheppern und beifälliges Gejohle zu hören. Bravo!

Am Fuss eines Steilhangs rückten die Schützen einem 3D-Drachen zur Leibe. Er musste auf ca. 30 m über eine knifflige Bodenwelle erlegt werden. Auf sehr kurze Distanz und von einem Holzrugel hinunter galt es, ein Nest mit Dracheneiern auszuheben. Das Dumme daran war, dass diese Eier die bereits erzielte Punktzahl halbieren oder auch verdoppeln konnten.

Die routinierten Drachenjäger des OBSG machten sämtlichen Ungeheuern in Rekordzeit den Garaus. Das Programm darf beim nächsten Mal also noch etwas ausgebaut werden. Dafür blieb Zeit, am Lagerfeuer Suppe, ein Bierchen und den milden Abend zu geniessen.

Wir danken herzlich für’s Mitmachen, Hand anlegen und die feinen Desserts! Es hat wieder Spass gemacht.

Bildergallerie

 

Zusätzliche Informationen