8. Dezember 2018 Traditionell am Samstag vor dem zweiten Advent fand auch dieses Jahr wieder das Glühweinturnier statt. Die Wetterprognosen verhießen nichts Gutes: Sturm, Regen, eventuell sogar Schnee. Den ganzen Tag über indes blieb es, abgesehen von ein paar verirrten Tröpfchen, trocken, der Wind spielte sich über den Köpfen der 26 Teilnehmer ab -- mit beeindruckend wackelnden Bäumen. Wie gewohnt, hatten Bernhard und Kurt einen eher anspruchsvollen Parcours gesteckt, jedoch waren bei den 30 Zielen an 24 Pflöcken immer auch Schüsse für den weniger ehrgeizigen Schützen darunter. Zudem zeigten die zwei Teilnehmer mit ihren „Rädlibogen“, dass es so schwierig dann doch nicht war; Jens Klausnitzer erzielte 72 von 72 möglichen Punkten bei 25 Kills. Da jedoch nur Bowhunter Recurce und Langbogen preisberechtigt waren, war sein Lohn der Applaus bei der Rangverkündigung und das gute Gefühl eines „full house“. Auch schon fast traditionell gewann in der Bowhunterklasse Bruno Belloni mit 53 Punkten, Simon Germann gewann mit seinen 42 Punkten die Langbogenklasse. In der Zeltlounge, die unser Waldchef Gadi mit seinen Helfern errichtet hatte, gab es zum Abschluss noch Hörnli und G’hackets vom Sennhof, wie immer in Topqualität. In den Gesprächen am Lagerfeuer hörte man noch heraus: ein rundherum gelungener Anlass.

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.2265872670090299&type=1&l=433fb2577a

Zusätzliche Informationen