Vielen Dank an Hansruedi für die tolle Organisation des Traditionellen Christbaumkugelschiessens. Vielen Dank an die Helfer und Organisatoren der Desserts. Es ist immer wider schön so viele Mietglieder auf einmal in der Halle anzutreffen. Scherben gab es reichlich und Scherben bringen bekanntlich Glück. Somit ist die Weihnachtsdekoration offiziell erledigt und müssen nichtmehr mühsam im Keller gelagert werden.

 

Am 16.12.2017 fand der erste Vereinsinterne Bogenflohmarkt aus dem Nachlass von Beat Eckhart statt. Zum Kauf und Ersteigerung standen unter anderem 21 Bögen, 625 diverse Pfeile, Speerschleuder, diverse Köcher, Befiederungsgeräte, Pfeilspitzen, Zubehör und diverse Messer.

Der Flohmarkt wurde regelrecht besucht und das gesamte Inventar konnte neue Besitzer finden. Vielen Dank an Christof für die Organisation und durchführen. Der Dank geht aber auch an die vielen Interessenten und Käufer.

 

 

Vielen Herzlichen Dank an Bernhard und seine Helfer für das diesjährige Glühweinturnier vom 09.12.2017. Auch in diesem Jahr war es mit 30 Anmeldungen ausgebucht. Das Wetter mit Schnee und Kälte passte perfekt zu dieser Jahreszeit. Pünktlich zu Turnierende begann es wider zu Schneien daher perfektes Timing. Die Abenddämmerung durften wir mit Hörnli und Gehacktem bei gemütlichem zusammensein ausklingen lassen. Der Glühwein begleitete uns natürlich den ganzen Tag.

Bildergalerie

 

 

Nach fünfzehn Jahren tritt Christof Helfenberger als Präsident der Ostschweizer Bogenschützen St. Gallen zurück. Ich danke ihm für die umsichtige und verantwortungsvolle Führung des Vereins während all den Jahren und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute und viel Zeit für das Bogenschiessen.
Mit Stolz trete ich seine Nachfolge an und stelle mich mit Zuversicht meiner neuen Herausforderung. Mein Name ist Yves Högger. Lebe mit meiner Partnerin und drei Kindern in Münchwilen. Arbeite seit 14Jahren in der Führung im Detailhandel. Der Bogensport begleitete mich von Kind auf und bin seit vier Jahren Mitglied bei den Ostschweizer Bogenschützen St.Gallen. Für mich ist das Bogenschiessen ein optimaler Ausgleich zu meinem Job. Beim Bogenschiessen gibt es nur eine Sache auf die ich mich konzentrieren muss und ich geniesse die Natur wenn ich auf einem 3d Parcour bin. Ich geniesse das zusammen sein mit Kameraden/Kameradinnen oder mit meiner Familie. Für mich ist Bogenschiessen intensiv, langjährig und nachhaltig, bis heute und länger noch..........

Am Freitag den 13. Oktober ging das OBSG-Fackelschiessen bei makellosem Wetter in die dritte Runde. Wieder stellten uns die Polizeischützen St. Gallen ihre Drachenhöhle in der Ochsenweid zur Verfügung. Um Wartezeiten zu vermeiden entschlossen wir uns diesmal, die Teilnehmer in vier Gruppen einzuteilen und auf vier Stationen gleichzeitig schiessen zu lassen. So gab es ein Scheibenschiessen auf die fackelbeleuchtete Drachenauflage und einen Posten mit Pyramiden aus neonfarbigen Blechbüchsen, die mit Bluntpfeilen zu Fall gebracht werden musste. Dies in kompletter Dunkelheit, nur die Büchsen leuchteten im UV-Licht. Nicht ganz einfach, dennoch war regelmässig lautes Scheppern und beifälliges Gejohle zu hören. Bravo!

Am Fuss eines Steilhangs rückten die Schützen einem 3D-Drachen zur Leibe. Er musste auf ca. 30 m über eine knifflige Bodenwelle erlegt werden. Auf sehr kurze Distanz und von einem Holzrugel hinunter galt es, ein Nest mit Dracheneiern auszuheben. Das Dumme daran war, dass diese Eier die bereits erzielte Punktzahl halbieren oder auch verdoppeln konnten.

Die routinierten Drachenjäger des OBSG machten sämtlichen Ungeheuern in Rekordzeit den Garaus. Das Programm darf beim nächsten Mal also noch etwas ausgebaut werden. Dafür blieb Zeit, am Lagerfeuer Suppe, ein Bierchen und den milden Abend zu geniessen.

Wir danken herzlich für’s Mitmachen, Hand anlegen und die feinen Desserts! Es hat wieder Spass gemacht.

Bildergallerie

 

Zusätzliche Informationen