Was gibt es schöneres für einen Präsidenten, als vor den versammelten Bogenschützinnen und Bogenschützen ein verdientes Mitglied mit der Ehrenmitgliedschaft auszuzeichnen!

 Und für alle Interessierten gibt es unsere Schweizermeister und die Mitgliederstatistik:

           

            SRF Schweizer Radio und Fernsehen, Samstag, 26. Oktober 2013, 14:39 Uhr

 

http://www.srf.ch/news/regional/ostschweiz/familiensport-mit-pfeil-und-bogen

Sie schiessen gerne auf Kunststoff-Tiere und sind enorm gut darin: Familie Bürkle aus Mörschwil. Die vier Bogenschützen sind als Familie oft an Turnieren unterwegs. Die Familie trainiert drei Mal pro Woche. Manchmal erschrecken die Hobby Robin Hoods damit auch Spaziergänger.

Für sie ist es der schönste Familiensport der Welt. Jürg Bürkle, der 47-jährige Modellbauer, hat seine Liebsten mit seiner Leidenschaft angesteckt. Seine Frau Manuela schiesst mit Pfeil und Bogen und auch die beiden Söhne Jan und Lars sind mit von der Partie. Sie sammeln Schweizermeistertitel am Laufmeter. Pro Monat sind sie zwei Mal an einem Turnier. Dort betreiben sie als Familie das sogenannte 3D-Schiessen. Dabei wird in einem Parcours auf Kunststoff-Tiere geschossen.

Familie Robin Hood

Trainiert wird rund ums Haus. Dort stellt die Familie Bürkle gerne mal Kunststoff-Tiere in der Wiese am Waldrand auf und schiesst darauf. Ab und zu kommen Spaziergänger vorbei und seien entsetzt, bis sie merken, dass die Tiere nicht echt seien, erzählt Jürg Bürkle lachend. Die Faszination fürs Bogenschiessen hat auch seine beiden Knaben gepackt. «Pfeile abzuschiessen und dabei in der Natur zu sein ist einfach schön», sagt der Jüngste der Robin Hood Familie, der 14-jährige Jan Bürkle. Sei grosser Bruder, Lars, wurde eben erst Schweizermeister bei den Erwachsenen. Mit seinem High-Tech-Bogen kann er Pfeile bis zu 400 Meter weit schiessen.

Das Gartenbauamt hat über weitere Bauarbeiten im Gründi informiert. Die neu erstellte Mauer wird Richtung Norden verlängert und verläuft dann schlussendlich quer über das ganze Gründenmoos. Die Zufahrt zur Baustelle führt in Schussrichtung an der Bogenhütte vorbei und damit ist das Training draussen sehr eingeschränkt. Eine andere Variante gibt es leider nicht. Das Gartenbauamt wurde gebeten zu schauen, dass keine Fahrzeuge über unseren Vorplatz und unsere Schiesslinie fahren und nach Fertigstellung der Arbeiten die Sickerleitungen zu kontrollieren. Die Arbeiten werden ab kommender Woche (21.10.2013) bis Mitte Dezember dauern und die Instand Stellung des Geländes wird vermutlich im Frühjahr 2013 erfolgen.

Tagblatt vom 9.10.2013

Bericht im PDF-Format

 

 

 

Die Allwetterplätze werden saniert. Neue Vorschriften verlangen grössere Plätze, da bleibt kein Raum mehr zwischen Fussball und Bogenschützen. Vielleicht sollte man anfangen zweistöckige Fussballplätze zu bauen, eine Mannschaft oben und eine Mannschaft unten. In der Pause wird dann gewechselt.

Zusätzliche Informationen